Themenwelten und ausgefallene Angebote – die bunte Welt von Tchibo

Über Tchibo

Max Herz gründete 1949 das Unternehmen Tchibo in dem Gedanken, als spezialisierter Kaffeehändler hochwertige Produkte zu vertreiben. Auch heute noch lassen sich genussvolle Kaffeearomen im Tchibo Onlineshop bestellen. Das Produktangebot hat aber zugenommen, denn Tchibo entwickelte sich zu einem internationalen Unternehmen, dass nicht nur sein Angebot, sondern ebenso seine Vertriebswege erstaunlich ausgebaut hat. In zahlreichen Ländern schätzen die Tchibo Kunden die hochwertige Qualität und die enorme Markenvielfalt. Besonders beliebt sind die immer wieder wechselnden Themenwochen, mit denen Tchibo seine Kunden vor regelmäßige Überraschungen stellt.

coffee-beans-618959_640Jede Woche eine neue Welt gibt es nur bei Tchibo

Das Tchibo-Motto „Jede Woche eine neue Welt“ macht sich bezahlt, denn pro Jahr entwickelt Tchibo ungefähr 2.000 neue Markenprodukte, die für Qualität und Nachhaltigkeit stehen. Wöchentlich werden die verschiedensten Produkte in wechselnden Themenwelten präsentiert, wobei auch später noch die Möglichkeit besteht, Produkte aus anderen Aktionszeiträumen zu bestellen. Das Produktangebot im Tchibo Onlineshop reicht von attraktiver Bekleidung über stilvolle Wohnaccessoires bis hin zu leistungsstarken Haushaltsgeräten. Eine der bekanntesten Marken aus dem Hause Tchibo ist heutzutage wohl die Cafissimo Kaffeemaschinen. Die Cafissimo strahlt in einem besonders edlen und modernen Design und erzeugt ein herrliches Genusserlebnis für Kaffeeliebhaber.

Tchibos Angebot noch ausgefallener

Tchibo hat sein Onlineangebot aber noch wesentlich weiter ausgearbeitet. So finden sich im Onlineshop nicht nur handelsübliche Gebrauchsartikel, die es auch in jedem anderen Konkurrenzshop gibt. Stattdessen lassen sich Im Onlineshop auch exklusive Reisen buchen oder sinnlich duftende Blumensträuße verschenken. Tchibo verfügt zusätzlich über einen eigenen Mobilfunkshop, in dem neben der Tchibo mobile Simkarte Smartphones und Handys erhältlich sind.

spacer

redcoon – für alle die auf der Suche nach Unterhaltungselektronik sind

Du suchst günstige und dennoch hochwertige Unterhaltungselektronik? Bei redcoon wirst du bestimmt fündig.

Über den Onlineshop von redcoon

Der Onlineshop von redcoon war ursprünglich ein deutsches Unternehmen, welches im Jahr 2003 in Aschaffenburg gegründet wurde. Mittlerweile kann sich redcoon über eine ständig steigende Markpräsenz freuen und ist schon jetzt in neun verschiedenen, europäischen Ländern vertreten. In den erfolgreichsten Monaten besuchen ganze 5,2 Millionen Internetnutzer den umfangreichen Onlineshop von redcoon, was zu einem Vertrieb von monatlich 180.000 Produkten führt und einen täglichen Neukundenansturm von 2.000 Usern ermöglicht. Ein erstaunliches Ergebnis für ein solch junges Unternehmen, das allerdings für Qualität und Innovation steht.

Was du bei redcoon alles finden kannst

Redcoon hat sich auf den Vertrieb moderner Elektronikprodukte spezialisiert. Beispielsweise findest du innovative TV-Geräte oder leistungsstarke PC-Systeme im Onlineshop. Solltest du einmal eine neue Küchenmaschine benötigen, kannst du auch diese schnell und unkompliziert bei redcoon bestellen. Besonders ausgefallen ist die zusätzliche Bücherecke, in welcher alle erdenklichen Genres vertreten sind. Redcoon bietet in seinem Onlineshop einen extra Bereich für Privatkunden und für Geschäftskunden, somit verliert niemand den Überblick und vor allem Firmen wissen direkt, welche Produkte für sie interessant sein könnten.

Service wird bei redcoon groß geschrieben

Redcoon legt natürlich nicht nur Wert auf ein großes Produktangebot und besonders günstige Preise. Dem Unternehmen ist auch der Service am Kunden sehr wichtig. Die Leistungen von redcoon beginnen bereits bei den selbstverständlichen Dingen, wie dem Versand und den Zahlungsmöglichkeiten. Um möglichst vielen Kunden ein Shoppingerlebnis im redcoon Onlineshop zu ermöglichen, können die Zahlungsmethoden Sofortüberweisung, Paypal, Vorkasse und Nachnahme gewählte werden. Für den schnellen, sicheren und komfortablen Onlineweg gibt es die Möglichkeit mit Paypal oder ClickandBuy zu bezahlen. Sollte der Einkauf im Onlineshop einmal etwas größer ausfallen, kann zusätzlich eine Ratenzahlung mit individueller Laufzeit beantragt werden. Natürlich hat bei redcoon jeder die Möglichkeit, vom Widerruf Gebrauch zu machen und Artikel entsprechend der Fristen zurückzugeben.

spacer

Der schnelle Aufstieg des Onlineshops Zalando

Der Onlineshop Zalando hat etwas geschafft wovon andere Internetunternehmen bislang nur träumen dürfen. Der Jahresumsatz 2010 wird in Fachkreisen auf gut 50 Millionen Euro geschätzt. Dies bedeutet ein sattes Plus von 2081,8 % im Vergleich zum Vorjahr. Jeden Tag wühlen sich mehrere hunderttausend Menschen durch die Produktvielfalt. Dies ist entspannter und zugleich einfacher als viele es noch von Schnäppchenkäufen in diversen Bekleidungsgeschäften kennen. Heute verfügen die meisten Menschen über einen Internetzugang und einen PC. Damit sind die Grundvoraussetzungen zum Stöbern und Einkaufen erfüllt. Angefangen hat Zalando mit einem breiten Angebot an Schuhen. Dabei werden ausschließlich qualitativ hochwertige Marken in das eigene Programm aufgenommen. Der kostenlose Versandweg und das zeitlich lang ausgestaltete Rückgaberecht machen den Einkauf nahezu risikofrei. Das Unternehmen versucht die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen. Zugleich versucht Zalando, mittels erfrischender und unterhaltsamer Werbekampagnen einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Bei den Verbrauchern kommen Öko-Guru und Nacktcamper einfach gut an. Das Internetportal setzt zudem auf ausreichend Transparenz. Durch genaue Produktbeschreibungen und einer Vielzahl von Fotoaufnahmen kann sich jeder Interessent zunächst einen guten Überblick über jeden Verkaufsgegenstand verschaffen. Im Hintergrund wird zunehmend junges Personal rekrutiert, um den stetigen Zuwachs von Eingangsbestellungen bewerkstelligen zu können. Das Unternehmen wurde im Jahr 2008 von zwei jungen Männern gegründet. Zu Beginn waren einige wenige Mitarbeiter in einer Berliner Wohnung mit den Vertragsgeschäften betraut. Heute arbeiten mehr als 150 Menschen für den boomenden Onlineriesen. Bei dem anhaltenden Erfolg blieb es nicht aus, dass die Firma weitere Bekleidungsstücke in ihr Programm aufnahm. Neben Schuhen werden heute ganze Modekollektionen für nahezu jeden Anlass angeboten. Zalando setzt damit auf das Komplettpaket. Und die Kunden bedanken sich mit regen Einkäufen, denn Schuhe allein machen noch keine Leute. Stattdessen wird die passende Garderobe gleich mit in den virtuellen Einkaufskorb gepackt. Und weil nicht nur deutsche VerbraucherInnen von dem Warenspektrum angetan sind, expandierte das Unternehmen gleich in mehrere europäische Länder. Mithin können sich nunmehr auch Engländer, Franzosen, Italiener und Niederländer an dem reichhaltigen Angebot erfreuen. Der Erfolg hat bekannte Investoren wie die Tengelmann-Firmengruppe aufmerksam werden lassen. Die Millioneneinnahmen wurden kaufmännisch genau verplant. Zuletzt vertrauten sich die Firmengründer bei der Entstehung bekannten Internetgrößen an. Niemand geringeres als die Jamba-Gründer verhalfen den beiden deutschen Jungunternehmern, mit ihren bereitgestellten Geldmitteln, zu ihrem anwachsenden Erfolg. Bis zum heutigen Tag ist diese Erfolgsgeschichte nicht zu unterbrechen. Kleider machen vielleicht eben doch Leute.

spacer

Der Otto Versandhandel und seine Kataloge

girl-791651_640Das größte Versandhandelsunternehmen Otto-Versand wurde im Jahr 1949 in Deutschland gegründet. Das Unternehmen ist ein Teil der von Werner Otto gegründeten Otto Group. Dieses hat sich seither in zahlreiche Tochtergesellschaften aufgespaltet beziehungsweise erweitert. 
Ein Jahr nach der Gründung (1950) erschien der erste Otto Katalog. Es gab 300 Exemplare in welchen auf 14 Seiten verschiedene Paar Schuhe präsentiert wurden. Damals bestand das Angebot von Otto nur aus Schuhen. In Laufe der Jahre breitete sich das Sortiment von Otto zunehmend aus. Heute gibt es unter den 130.000 Artikeln Gartenmöbel, Kleidung für Klein und Groß sowie Elektronik und noch vieles mehr zu entdecken. Otto führte als erster Versandhandel den Kauf auf Rechnung als Bezahlmöglichkeit ein, um den Kunden das Shoppen zu erleichtern. 
Der Otto Hauptkatalog erschien jeweils zweimal jährlich. Zum Einen gab es den Sommerkatalog (Frühjahr/Sommer) und den Winterkatalog (Herbst/Winter). Im Jahr 2005 erschienen erstmals drei Hauptkataloge in einem Jahr. Neben diesen sogenannten Hauptkatalogen gibt es bei Otto seit mehreren Jahren verschiedene Sonderkataloge, wie etwa spezielle Marken. 
Das Unternehmen Otto versuchte bereits sein Angebot in Geschäfte zu bringen. Diese Versuche scheiterten jedoch immer wieder. Und somit betreibt Otto bis heute nur den Versandhandel, aber das sehr erfolgreich. 
Seitdem Boom der Internetära zählt Otto zu den zwei erfolgreichsten Online-Händlern. 
Zu Beginn des Versandhandels Otto stellte sich der Katalog als eine der effektivsten Marketingmöglichkeiten dar. In den Katalogen werden die Produkte ins richtige Licht gesetzt und dem Kunden direkt vor Augen geführt. Die Kleidung wird an gut aussehenden Models präsentiert. Der Katalog bietet jedem Produkt jedoch maximal eine Seite. Und stellt für das Unternehmen einen hohen Kostenfaktor dar (Druck des Katalogs). 
Otto verfügt mittlerweile auch über einen großen Online Shop. Es werden dort alle Produkte auf einen Blick angeboten und es kann gezielt nach etwas gesucht werden. Zumal bietet sich die Möglichkeit eine Einsicht in den Verfügbarkeitsstatus des Produkts zu nehmen. Jedes einzelne Produkt hat dort einen größeren Raum der Präsentation. 
In Deutschland verfügen noch nicht alle Menschen über einen Internetzugang und nutzen somit die Bestellung über Katalog. Das trifft zumeist auf die ältere Generation zu. Wiederrum umgekehrt ist es mit dem Online Shop; dieser wird häufiger benutzt und ist einfacher im Bestellvorgang. 
Auch wenn das Internet heute als der neue Marketingraum gilt, ist der Katalog als Marketingmöglichkeit noch nicht völlig ersetzbar. Ein Kritikpunkt stellt jedoch die Anzahl der Kataloge dar. An diesem Punkt wäre zu überlegen, ob ein Hauptkatalog nicht ausreichend wäre.

spacer

Mobilfunkvertrag aus dem Netz – alles online erledigen bei o2

Online kann man inzwischen wirklich fast alles erledigen. Waren es vor über zehn Jahren noch vornehmlich Bücher, die man im World Wide Web einkaufte, scheinen die Möglichkeiten inzwischen unbeschränkt. In vielen Fällen wie Shopping zum Beispiel spricht nichts gegen den Onlineabschluss. Dieser ist schließlich einfach, bequem und wenn man bereits weiß was man will, benötigt man auch keine weitere Beratung durch einen (Fach-)Verkäufer. Wie aber stellt sich die Lage dar, wenn es um den Abschluss eines Handyvertrages bei o2 geht? Immerhin scheint die Beratung zu den verschiedenen Tarifen bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren unverzichtbar zu sein.

Der Onlineabschluss im Überblick

Ein Besuch der Webseite www.o2online.de zeigt auf den ersten Blick die aktuellen Angebote des Mobilfunkanbieters. Hat man bereits aus der Werbung das individuelle Wunschangebot in Erfahrung gebracht, reicht die Auswahl der entsprechenden Offerte und schon erhält man alle wesentlichen Details des Vertrages im Überblick. Ohne Vorauswahl klickt man auf die Seite für Tarife. Abhängig von eigenen Telefonier- oder Surfverhalten steht einem die Wahl zwischen passenden Tarifen offen, die ihren Schwerpunkt unterschiedlich legen. Zum einen gibt es Tarife für die noch immer sehr große Gruppe an Menschen, die mit ihrem Handy telefonieren oder SMS schreiben, zum anderen einen für Smartphonebenutzer. Herauszuheben ist der Preisvorteil bei einer Bestellung über die Webseite. Aktuell bietet o2 exklusiv für Online-Käufer einen Wegfall der Anschlussgebühr oder auch zusätzliche Freiminuten.

Die Kehrseite der Medaille

Wie bei fast jedem Einkauf im Internet obliegt es dem Kunden sich selbst zu informieren. Hat man bereits eine klare Vorstellung von seinen Wünschen navigiert man sich rasch durch die Tarife. Benötigt man jedoch Unterstützung bei der Tarifauswahl oder braucht weitere Zusatzoptionen, mag der Berater im Laden die schnellere Hilfe liefern.

Zusammenfassung:

Betrachtet man den Online-Shop von o2 kann man feststellen, dass auch bei diesem Mobilfunkanbieter die für das Internet relevanten Gründe für einen Einkauf erfüllt sind. Die Webseite ist übersichtlich und man findet schnell den gewünschten Tarif – und wer will auch gleich das passende Handy. Natürlich ist bei einem Einkauf im Netz mit Lieferzeiten zu rechen. Durch die günstigeren Konditionen im Vergleich zum Ladengeschäft, wiegt sich dieser vermeintliche Nachteil wieder auf.

spacer

Weinsprache – nicht nur etwas für Fachleute

So alt wie der Wein selbst ist auch die Sprache, welche die besonderen Eigenheiten rund um Weinanbau und -genuss beschreibt. Bereits im antiken Griechenland versuchte man mit besonderen Worten den herausragenden Geschmack des Rebensafts zu umschreiben. Folgt man einem Gespräch zwischen kundigen Fachleuten, so glaubt man nicht selten, einer fremden Sprache zu lauschen. 
Natürlich kennt jeder Weintrinker seine eigenen Vorlieben in Sachen Geschmack und kann daher mit den Begriffen trocken, halbtrocken und lieblich etwas anfangen. Wie aber sieht es aus, wenn ein hohler Wein kredenzt wird oder das Aroma als körperreich gelobt wird? Die Weinsprache entwickelt zunehmend zu einer eigenen Wissenschaft. Kein Wunder, ist sie doch der Versuch etwas so abstraktes wie Geschmack in Worte zu fassen. Dennoch brauchen Weinfreunde keine Angst zu haben: kennt man einige der wichtigsten Begriffe, fühlt man sich nicht mehr ganz so verloren im Dschungel der Weinsprache. Im Folgenden werden ein paar der wichtigsten Bezeichnungen vorgestellt, mit denen man auf jeder Weinverkostung punkten kann.

Unverzichtbar ist es, über den Abgang eines Weines zu sprechen. Gemeint ist damit der Moment nachdem Schlucken. Der Nachgeschmack kann „kurz“ andauern oder aber „lang“ sein. Je länger der Abgang dauert, desto besser ist die Qualität des Weines. 
Vor allem edle Rotweine präsentieren sich oft mit dem Prädikat „barrique“. So rühmen dürfen sich Weine, die im Eichenfass gereift sind und dadurch einen warmen Holzton annehmen. 
Alle Geschmacks- und Duftkomponenten zusammengenommen ergeben den individuellen Charakter eines Weines, der Körper fasst alle Inhaltsstoffe neben Wasser und Alkohol zusammen (z. B. Säuren oder Farbstoffe). 
Das Tannin (=Gerbsäure) ist Mittelpunkt vieler Weingespräche. Zu wenig davon lässt den Wein flach und fad schmecken, zu viel Tannin hinterlässt schnell einen pelzigen Geschmack auf der Zunge. 
Und zu guter Letzt der Weinstein. Diese geschmacksneutralen Kristalle, die sich am Flaschenboden absetzten, werden als Qualitätsmerkmal gesehen. Nicht selten outet Weinstein den Laien, der die Nase rümpft und nach einem unverdorbenen Wein verlangt. 

Doch langer Rede kurzer Sinn: guten Wein erkennt man schlussendlich am verlässlichsten durch probieren, probieren, probieren! wine-786933_640

spacer

LTE – der UMTS Nachfolger

LTE steht für Long Term Evolution und ist ein Mobilfunkstandard, der als UMTS-Nachfolger gilt. Mit Hilfe von LTE soll das mobile Internet zum Massenmarkt gemacht werden. GSM, GPRS, UMTS. HSPDA – diese Technologien der sogenannten dritten Generation werden bald Schnee von gestern sein und für moderne Anwendungen nicht mehr taugen. ipad-632394_640 Der neue Mobilfunkstandard erlaubt die Übertragung von Sprachdiensten, Videotelefonie über Internetprotokolle und Online-Spiele. Hochauflösende Videos können mit Hilfe der neuen Technologie biltzschnell aufs Handy oder Notebook geladen werden, Videokonferenzen sind überall und jederzeit möglich. Jetzt schon sind mit UMTS hohe Datenraten möglich. Es ist allerdings so, dass die Nachfrage an mobilen Internetdiensten stetig steigt. LTE ist kostengünstig und unterstützt verschiedene Bandbreiten. Es ist deshalb so kostengünstig, weil es auf die bestehende Infrastruktur der UMTS-Technologie aufbaut. Das Ganze kann man sich etwa folgendermaßen vorstellen: Mobilfunknetze bestehen aus Funkzellen, die für den Aufbau von Verbindungen im Netz verantwortlich sind. Dreht man ein Handy oder einen Laptop mit UMTS-Karte auf, loggt sich das Gerät mit Hilfe der auf der SIM-Karte gespeicherten Daten über die Netzdatenbank ins entsprechende Mobilfunknetz ein. Zunächst loggt sich das Gerät in eine lokale Datenbank ein, bewegt man sich mit dem Gerät woanders hin, loggt sich dieses automatisch an der nächsten, ortsansässigen Vermittlungsstelle ein. Bei Umrüstung von UMTS auf LTE wird auf diesen bestehenden Infrastrukturen aufgebaut, was nicht anderes heißt als dass LTE-Komponenten an bereits aufgestellten Funkmasten installiert werden. Ein weiterer Vorteil des neuen Mobilfunkstandards gegenüber der (alten) UMTS-Technologie ist die deutlich höhere Downloadrate: Diese beträgt bei LTE bis 100 Megabit pro Sekunde – Ein UMTS-Netz schafft gerade einmal bis zu 384 Kilobit pro Sekunde.
Endgeräte sollen mit Hilfe von LTE andauernd mit dem Internet verbunden bleiben. Dieses „anytime-anywhere“-Prinzip macht ortsunabhängigen, drahtlosen Breitband-Internet-Zugang, Videochat, mobile TV und normales Telefonieren übers Netz möglich. board-540253_640 Bisher ist das Datengeschäft, etwa mit mobilen E-Mails, nur ein kleiner Teil des Umsatzes von Mobilfunknetzbetreibern. Doch Netzausrüster wie der schwedische Konzern Ericsson, Nokia Siemens Networks, Alcatel Lucent sowie die chinesischen Anbieter Huawei und ZTE arbeiten emsig am neuen Hochgeschwindigkeitsstandard LTE, der die vierte Generation des Mobilfunks einläuten soll. Weitere große Namen der Branche sind dran an der neuen Technologie des Mobilfunks: In Innsbruck hat T-Mobile ein großes LTE-Testnetz installiert, LG Electronics entwickelt bereits besondere Handychips, die Mobilfunkgeräte künftig LTE-kompatibel machen sollen. Auch Vodafone will das mobile Internet mittels LTE als neues Geschäftsfeld erobern, weil im reinen Handygeschäft durch Regulierung, Sättigung und Flatrate keine großen Umsatzsprünge mehr gemacht werden können. Der schwedische Netzausrüster Ericsson geht laut Zeitungsberichten davon aus, dass Mobilfunkanbieter bereits 2012 50 Prozent ihrer Umsätze mit Internet-Surfen per Handy lukriert haben.

spacer

Schuhe für jede Situation

Wer kennt das nicht, man ist zu Freunden eingeladen, möchte auf eine Party, ins Theater, Kino oder einfach nur in der Stadt bummeln gehen. Schnell hat man das passende Outfit gefunden und genauso schnell stößt man auch auf ein Problem, welches hier zu Lande viele kennen. Welchen Schuh ziehe ich denn nun an?! Diese Problemstellung kennen sowohl Frauen als auch Männer gleichermaßen gut.

Welcher Schuh ist modisch und passt dennoch zu fast jeder Situation?

Alles Fragen die sich beim Kauf eines Schuhs gestellt werden sollten. Die Beantwortung dieser Fragen ist manchmal sogar einfacher, als man vorab denken könnte. Als Mann hat man nicht all zu viele Möglichkeiten bei der Schuhwahl. Es stehen zum einen sportliche Turnschuhe, lässige Sneakers oder klassische Herrenschuhe zur Auswahl. Wer nichts falsch machen möchte, greift am besten zum erprobten Herrenlederschuh in klassischer Form. Geht man nicht gerade zu einem Fußballspiel oder zum Sport, ist man mit diesem Schuh niemals verkehrt. Anders sieht es natürlich aus, wenn man zum Joggen oder Kicken mit Freunden geht. In diesem Falle sollte man einfach zum bequemen, modischen Turnschuh greifen. Für lässige, sportliche Männer sind auch Sneaker niemals falsch. Sneaker sind Schuhe, die immer auffallen und beim richtigen Träger niemals fehl am Platz wirken. Auch bei Männern gilt also, Augen auf beim Schuhe-Kauf. Es gibt für jeden Typ und jede Situation die richtigen Schuhe! feet-984260_640 Frauen haben hingegen schon eine weitaus größere Auswahl an Schuhen, aber auch für sie gilt es, die richtigen Schuhe für jede Situation zu finden. Braucht man es besonders elegant sollte man ohne Zweifel auf den legendären Pumps zurückgreifen. Doch aufgepasst, nicht jede Frau kann diese Schuhe tragen! Wer dennoch nobel und edel aussehen möchte, der sollte zu einem klassischen Damenschuh mit flachem Absatz und schickem Design greifen. Mit dieser Art von Schuhen sieht man garantiert immer gut aus. Geht Frau zum Sport, ist auch für sie die richtige Wahl ein moderner Turnschuh, in bequemer Ausführung. Damit macht man beim Sport immer eine gute Figur. Bleiben noch die Damen, die es lieber etwas lässiger und lockerer am Fuße tragen. Wenn sie nicht ausgerechnet auf eine Hochzeit eingeladen sind, liegen sie mit schicken Damensneakers nie falsch. Mit dem richtigen Sneaker an ihrer Seite, machen sie in fast jeder Lebenslage eine gute Figur. Wie man sieht ist die Anwort, auf die Frage nach dem richtigen Schuh für jede Situation, gar nicht so schwer zu beantworten. Findet man den Schuh, der einem gefällt, richtig passt und eine gutes Gefühl gibt, macht man immer eine gute Figur und liefert einen gelungenen Auftritt ab.

spacer

Motorisierte Abenteuer

Jeder kennt das Problem: Ein Bekannter oder Freund hat Geburtstag und man hat keine Idee was man ihm schenken soll. Pralinen oder Einkaufsgutscheine, alles schön und gut, aber leider nichts besonderes. Eine echte Alternative hierzu ist es Erlebnisse zu verschenken. Erlebnisgutscheine gibt es für die verschiedensten Aktivitäten. Einige von Ihnen stellt dieser Artikel vor:

Bagger fahren

Graben, auffüllen, stapeln und etwas herumschieben: So kann man das Kind im Manne wecken. An einigen Orten in Deutschland gibt es diese Möglichkeit. Nach einer Einweisung auf den Bagger gehts los, der Beschenke kann nach Lust und Laune „herumbaggern“. Bereits ab 94 € ist dieser Spaß zu haben. Eine nette Idee, vor allem für Männer

Rennwagen fahren

Für alle, die es gerne etwas rasanter angehen wollen ist vielleicht das Fahren eines Rennwagens genau das richtige. Fernab von Geschwindigkeitsbegrenzungen kann man einmal richtig Gas geben, und das mit einem Auto mit dem das auch noch richtig Spaß macht: nämlich mit einem richtigen Rennwagen auf einer richtigen Rennstrecke. Das ist mit 199 € für eine Stunde zwar nicht ganz billig, aber bestimmt ein Erlebnis, das man nie vergisst. Sowas wird z.B. auch bei Mydays angeboten.

Kettenpanzer fahren

Wer auf ein richtig mächtiges Gefährt steht, für den ist das Fahren eines Kettenpanzers genau das richtige. Kleinere Gräben und Hindernisse sind für diese Fahrzeuge kein Problem; sie werden einfach überfahren. Diese 400 PS zu bändigen, sorgt für Adrenalin pur. Und das ganze schon ab 179 €.

Sportwagen fahren

Wenn man etwas gepflegter Spaß haben will, sollte man vielleicht eher an einen Sportwagen denken. Wer wollte noch nicht schon einmal mit einem Ferrari durch die Stadt schlendern, und sich dabei von den Passanten bewundern lassen? Wird das zu langweilig, fährt man einfach auf die Autobahn und testet, wie viel 300 PS sind. Alleine der Sound dieser Fahrzeuge verursacht Gänsehaut. Ein Erlebnis, das für 169 € die Herzen sowohl der Männer, als auch der Frauen höher schlagen lässt.

Geländewagen fahren

Dort, wo normale Autos stecken bleiben, zeigen sie erst, was sie können: Geländewägen. Egal ob Böschungen hinauf, Hänge hinunter, durch schlammiges Gelände; je unbefahrbarer der Untergrund, desto mehr Spaß macht es, mit dem Jeep durchzufahren, und das schon ab 149 €.

Neben diesen Abenteuern gibt es noch eine ganze Reihe von Alternativen. Damit ist für jedes Geburtstagskind das passende Geschenk dabei.

spacer

Handy-Tarif wechseln

girl-926225_640Manche besitzen schon über Jahre das gleiche Handy und den den selben Anbieter. Doch nicht immer ist Altbewährtes auch das Beste. Auf dem Mobilfunksektor hat sich in den letzten Jahren einiges verändert. Viele bezahlen mehr Geld ,als sie eigentlich müssten und bekommen monatlich Rechnungen ins Haus, die den Spaß am Telefonieren gründlich verderben. Spätestens dann wird es Zeit, den Handytarif zu wechseln, denn es ist so einfach, bares Geld zu sparen, das man an anderer Stelle sinnvoller anlegen kann, als beim Telefonieren mit dem Handy.

 Vor einem Tarifwechsel, sollte man sich gut über seine Möglichkeiten informieren. Nicht alle Anbieter sind gleich. 
Hier gibt es große Preisunterschiede. Einige verlangen mehr, als es notwendig wäre. Doch die Auswahl für den
 Verbraucher ist groß und reichhaltig. Hier findet jeder seinen individuellen Handytarif.
 Von den Anbietern, wird man gerne und gut beraten.

 In der Regel kommen auf den Verbraucher bei einem Wechsel keine Kosten zu. 
Doch sollte man an einen Vertrag gebunden sein, ist Vorsicht geboten, dass die vereinbarten Konditionen eingehalten werden. Dies gilt besonders, wenn zu dem Vertrag ein kostenloses oder kostengünstigeres Handy angeboten wurde. Ein Telefonat mit dem Anbieter verschafft Klarheit und schützt vor unnötigen Kosten. Die eigene Telefonnummer kann man in den meisten Fällen mitnehmen. Oft wird nur eine geringe Gebühr fällig. 

Prepaid bedeutet im Voraus zu bezahlen, das ist eine einfache und überschaubare Art und Weise, sein Handy zu nutzen. 
Der Kunde hat stets die volle Kostenkontrolle und kann seinen Guthabenstand jederzeit per SMS oder Telefonat abfragen. Faire, auf die Minute genaue, Abrechnung wird geboten. Prepaid Tarife verpflichten zu nichts, sind jederzeit wechsel- und kündbar.

spacer